• Tel.: 02382 91400
  • Fax: 02382 914040
  • E-Mail
Erreichen Sie Ihr Ziel mit dem Besuch unserer Berufsfachschule! weitere Informationen... Ihr Ziel ist ein

mittlerer Schulabschluss

Erlangen Sie die Fachhochschulreife, um beste Chancen auf einen kaufmännischen Beruf oder ein Studium an einer Fachhochschule Ihrer Wahl zu haben. weitere Informationen... Ihr Ziel ist die

Fachhochschulreife

Sie möchten das Abitur bestehen, damit Sie an jeder Universität das studieren können, was sie möchten? weitere Informationen... Ihr Ziel ist die

Allgemeine Hochschulreife

Anmeldungen ganz einfach...

AnmeldungenDie Anmeldungen für unsere Schule beginnen in Kürze. Wenn Sie Teil unserer Schulgemeinschaft werden möchten, melden Sie sich über die ONLINEANMLEDUNG für einen Termin an.

Wir freuen uns darauf, Sie bei einem Anmeldegespräch kennen zu lernen,

Ihr Team vom Berufskolleg St. Michael

  • Crash-Kurs NRW am St. Michael

    CrashKurs In Nordrhein-Westfalen ereignen sich pro Jahr etwa 550.000 Verkehrsunfälle. Rund 500 Menschen werden dabei pro Jahr getötet. Junge Fahrerinnen und Fahrer im Alter von 18 bis 24 Jahren verursachen überproportional viele der schweren Unfälle. Fast 100 von ihnen sterben jedes Jahr in NRW. Das ist alarmierend und besorgniserregend. Um die Verkehrsunfälle unter Beteiligung junger Fahrer zu bekämpfen, wird auch am Berufskolleg St. Michael seit Jahren die Präventionskampagne "Crash-Kurs NRW" durchgeführt. CrashKurs 2

    Mitwirkende bei der Rettungskette, wie

    Weiter lesen...
  • Digitale Medien – ein vielversprechendes Projekt am BKStM?

    Foto iPads Unsere heutige Welt können wir uns ohne Computer und Internet nicht mehr vorstellen. Täglich nutzen wir PCs, Notebooks, Smartphones oder Tablet-Computer. Ohne Internet wären viele von uns hilflos. Wer besitzt noch einen Brockhaus? Es gibt doch Wikipedia!
    Die digitale Welt ist unser Alltag. Die modernen Medien sind heutzutage überall präsent, nur nicht in der Schule. Kaum haben die Schülerinnen und Schüler den Klassenraum verlassen, ziehen sie ihre Smartphones aus der Tasche und sind online. Dennoch

    Weiter lesen...
  • Zuversichtlich an den Fragen des Lebens dranbleiben! – TRO des Berufskollegs St. Michael

    Willkommen Herzlich Willkommen auf der Burg! Das Begrüßungsschild im Eingangsbereich der Jugendburg Gemen brachte es auf den Punkt! Nach einem Jahr Pause – bedingt durch die Romwallfahrt des Berufskollegs St. Michael im letzten Jahr – waren die Unterstufenklassen des Berufskollegs St. Michael aus Ahlen wieder zu Gast auf der Wasserburg in Gemen, der Jugendbildungsstätte des Bistums Münster. Erneut erwies sich dabei d ie Burg für ihre Gäste als ein geistreicher Ort, ein "Andersort", an dem man

    Weiter lesen...
  • Erfolgreiche Theateraufführung der WG 13

    Theater 4 Endlich war es soweit. Der Literaturkurs der WG13, geleitet von Frau Pohlschmidt und Herrn Weber, führte das Theaterstück „Leben sie noch oder erben wir schon“ auf. Die Aufregung war den ganzen Tag sichtlich zu spüren. Es wurde noch viel geprobt, und dann trafen die ersten Gäste in der Pausenhalle ein, die sich dann immer mehr füllte. Schließlich durften die Gäste dann in die Aula und warteten gespannt auf die Aufführung! Jetzt gab es kein Zurück

    Weiter lesen...
  • Zwei Klassen zum Haus der Geschichte in Bonn

     Very British Ein klassischer Ausflug in ein Museum, dennoch ganz anders erlebt. Ins Museum Haus der Geschichte ging es für die Klassen WG12 und HHOa, die sich im Englisch- und Politikunterricht bei ihren Klassenlehrerinnen Frau Wilinski-Röhr und Frau Linger auf den Besuch vorbereitet hatten. Im Englischunterricht wurden Präsentationen vorbereitet und vorgestellt, deren Themen sich in dem Museum wiederspiegelten. Mit gutem Vorwissen ging es dann nach Bonn, wo wir eine Führung durch die Sonderausstellung „Very British“ hatten und

    Weiter lesen...
  • Teamgeist beim Wasserski

    Wasserski 2 Ein etwas anderer Klassenausflug mit großem Spaßfaktor! Die HHOc fuhr mit ihrem Klassenlehrer Jan Büchner und Schulleiter Jens Beckmann Wasserski am Tuttenbrocksee in Beckum. Zunächst verteilte die Mitarbeiterin der Skianlage die Neoprenanzüge. Dann gab es eine Einweisung, wie gefahren wird, wo welche Stege sind und wie man am besten wieder zum Anfang der Bahn gelangt. Anschließend wurden dann noch Westen und auch die Skier verteilt. Wer welche Skier bekommt, hängt von der Größe der Person

    Weiter lesen...
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Bitte die für das Benutzerkonto hinterlegte E-Mail-Adresse eingeben. Der Benutzername wird dann an diese E-Mail-Adresse geschickt.

Unsere Kooperationspartner

Für eine erfolgreiche Arbeit sind Partner aus Schule und Wirtschaft unerlässlich. Wir sind sehr stolz, dass wir diese Partner für uns gewinnen konnten